Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Saturday, December 12, 2015

„Refugees Welcome“ – Wenn die Antifa-Blockwarte nur noch Rassisten sehen

Der Druck diverser Organisationen sorgt dafür, dass in Sachen Flüchtlinge sämtliche Gesetze ausgehebelt werden. Vor allem jedoch werden aufkommende Probleme geflissentlich ignoriert. Wer Bedenken äußert, wird als Nazi bezeichnet.
Refugees-Welcome


Deutschland ist im Willkommens-Rausch. Die ganze Welt wird frei. Endlich dürfen die Menschen überall hinreisen, ganz speziell nach Deutschland. Ohne Papiere, ohne Einladung, ohne Job, ohne Berechtigung. Aber sie sind willkommen, weil Kanzlerin und Bundespräsident das in öffentlichen Auftritten und Ansprachen verfügt haben. Die USA können stolz auf uns sein. Wir sind die ersten, die das Recht abschaffen. Die ersten, die den Staat freiwillig auflösen, damit alle kommen können. Die ersten, die die Menschenrechte nach US-Zielen interpretieren und so den Welten-Marathon nach Deutschland beflügeln!

Leider gibt es immer noch Bürger, die diesen Zufluss an Nicht-Bürgern, Schein-Asylanten, Bequem-Zuwanderern, Illegalen nicht ganz so gut finden, weil damit unser Staat nicht zurechtkommen kann.

Aber die Nazi-Wächter, die Antifa, die „Refugee-Welcome-Bewegungen“, die „Refugeetentaction“, das „Refugeecamp-Kommittee“, der „Aktionkreis NON-Citizen-Kämpfe“, die Betreiber von „Asylrecht ist Menschenrecht“, die „Jesusfreaks“, die „Anarchistische Gruppe Freiburg“, „the VOICE Refugee Forum Göttingen“, das „Willkommensbündnis Harburg“, natürlich „PROASYL“, das „ECRE (European Council on Refugees and Exiles)“, das „Forum Menschenrechte“, das „Forum gegen Rassismus“, die „National Coalition für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention“, der „Interkulturelle Rat“, die Seite „riseup“, die Organisation „refugeestruggle.org“, das „Forum Abschiebebeobachtung“, die „Rosa-Luxemburg-Stiftung“,  der „NK44-Blogsport“, das „Conne Island in Leipzig“, die „Aktion Bleiberecht“, die Netzfrauen e.V., zuguterletzt auch noch das NDI (National Democratic Institute/ USA), der NED (National Endowment for Democracy /USA), das Freedom House /USA, das IRI (International Republican Institute /USA) sowie ca. 350-500 lokale Flüchtlingsaktionszentren überwachen den deutschen Staat auf Nazi-Aktionen, weil Deutschland ja insgesamt völlig rechtsradikal unterwandert zu sein scheint und die Nazis nur darauf warten, den grünversifften Sozi-Freiheitsstaat zu überwältigen. Zumindest liest sich das so auf über 1000 Webseiten und Blogs.

Deutschland hat sich zu einem perversen Unstaat entwickelt, in dem nicht Recht, sondern nur noch Gutmenschengefühl gilt: Gegen staatlichen Rassismus, gegen rassistische Jobs, gegen rechtsradikale Presse, gegen rechtsnationale Alt-Nazis, gegen Neid- und Reichtums-Hammel. Das internationale Menschenrecht geht keineswegs von den immer wieder vorgebrachten Freiheiten aus; es wird großzügig missinterpretiert. Es handelt sich beim UN-Menschenrecht, bei der Europäischen Menschenrechts-Konvention (EMRK) nicht um offene weltweite Gültigkeit für alle, sondern explizit immer nur um Menschen innerhalb eines Staates, in einem Gemeinwesen, in einer Nation. Die Rechte, die dort aufgeführt werden, betreffen die Menschen, die Staatsbürgerschaft haben und dort ihre Rechte einfordern können – wer Rechte global verallgemeinert, propagiert bewusst Anarchie.

Das Recht auf Asyl ist international so ausgefertigt, dass es sich nur um Menschen handeln darf, die vom Staat oder staatlichen Organisationen politisch verfolgt werden und mit dem Tod wegen ihrer politischen Ansichten rechnen müssen.  Dieses Asylrecht ist in fast allen demokratischen Staaten in den Grundrechten verankert, ebenso wie das EMRK oder das UN-Menschenrecht. Menschen, die wegen Hungers flüchten, sind arm dran, haben aber kein Asylrecht. Ebensowenig wie Menschen, die sich erhoffen, in einem anderen Land mehr Geld zu verdienen, die Sozialkassen zu nutzen oder einfach in einem fremden Land residieren möchten. Das berechtigt sie nicht Asylstatus zu bekommen. Man nennt sie deshalb auch Migranten. Ganz besonders stark wird in allen Verfassungen die Illegalität, also der unbefugte Zutritt über die Grenze in ein anderes Land geahndet; das ist eindeutig ein Straftatbestand. So wie Eintritt in eine fremde Wohnung ohne Erlaubnis. Selbst wenn die Refugee-Welcome-Bewegungen das anders sehen: Recht bleibt Recht. Und unerlaubtes Handeln ist mit Strafe belegt. Wer dieses globale Demokratie-Recht auflösen will, will die Anarchie.

Dahinter steht der große Plan der USA, der die Nationen auflösen will. Freiwillig will das kein Staat und keine Nation. Also müssen Bestrebungen her, die das subversiv betreiben: Organisationen wie Otpor und die Refugee-Welcome-Bewegung. Die lauthals mit viel Geld von Soros und den US-NGO’s diese totale Freiheit und Rechtmäßigkeit der illegalen Zuwanderer propagieren, um die Staaten in chaotische Unrechtssituationen zu bringen. Sowohl was die Organisation betrifft, als auch die erheblichen Kosten der Zuwanderung und der daraus entstehenden Versorgung, Unterbringung, Bildung, Gesundheit, Familiennachzug. Der Gutmensch macht sich überhaupt keine Vorstellungen davon, wie viel Geld dafür aufgewendet werden muss und wie viel Geld uns das über Jahrzehnte kosten wird und was aus unserem Staat werden wird.

Ich plädiere für ein ganz einfaches Modell: Jeder, der für illegalen Zuzug vom Menschen in die BRD votiert, hat das Recht und die Pflicht einen Zuwanderer vertraglich bindend aufzunehmen und ihn komplett auf Jahre zu versorgen, ihm Wohnung zu geben, ihm einen Job zu geben oder zu besorgen, ihn zu verköstigen, ihm Kleidung zu geben, ihm das angeblich menschenwürdige Leben zu ermöglichen, dass immer wieder von den Gutmenschen für die Illegalen gefordert wird.

Diese Vereinbarung wäre nur gerecht und zielführend! Denn der Staat das sind wir, wir alle und der Staat funktioniert nach Recht und Gesetz. Wer das aushebeln will, weil er Gutmensch sein möchte, muss dann auch dafür aufkommen. Das Geschrei wegen Soli oder zusätzlichen Steuern ist regelmäßig groß, aber der Staat soll hunderte Milliarden – woher denn? – aus dem Hut zaubern, wenn es um die Gutmenschen-Arie geht, die die verblendeten Wohlstandsbürger jetzt überall singen.

Es ist komplex, aber man kann es dennoch gut beschreiben. Die US-Pläne nach der One World geraten ins Hintertreffen, denn die Achse Russland-Iran-China steht dem klar entgegen. Das Ölpreis-Dumping der USA mit Hilfe der Saudis war ein Rohrkrepierer, hat gegenteilig gewirkt. Der Rohstoffpreisverfall ebenso, weil er sich direkt auf die Spekulationsobjekte in den Schwellenländern auswirkte. Der Finanzkrieg mit Hilfe der Fed und dem Überfluten der Welt mit faulen Dollars hat zwar den Spekulanten riesige Gewinne gebracht, aber die Situation weiter verschärft: die Industrie-Landschaft der Welt darbt und kümmert dahin, niemand will mehr in echte Güter oder Investitionen investieren, alles Geld der Welt landet in Spekulationsblasen, die alle platzen, nach und nach. Das Ergebnis dieser Spekulationsblasen ist ein Niedergang der Weltwirtschaft und damit direkt ein Umkehren der von Rothschild gewünschten Transformation von Dollar-Geld in Gold. Selbst noch mehr Kriege in noch mehr Regionen, noch mehr Regime-Changes in noch mehr Staaten hilft nicht. Eher im Gegenteil. Die USA erleben ihr Canossa: der Plan wendet sich gegen sie selbst.

Die zwei Alternativen: a) zurückstecken und normal vernünftig werden oder b) draufhauen und jetzt erst recht zuschlagen, sind nicht auszumachen. Es sieht danach aus, als ob die Variante b) im Prozess ist: alles zerstören, was noch funktioniert.

Die EU läuft nicht nach Plan, also zerstören über die Flüchtlingsflut bis die EU überfüllt ist mit Abschaum, der die Revolten überall auslöst und den Bürgerkrieg bewirkt.

Eurasien läuft nicht nach Plan, also Islamisten-Kriege anzetteln, um Russland zum Niederschlagen zwingen und schwächer machen.

Afrika läuft nicht nach Plan, also noch mehr Boko Haram bis zum Äquator und alle nach Europa karren.

Asien läuft nicht nach Plan, also die braven Staaten in Südostasien überfallen, drangsalieren, bis sie Mitglied im Militärbündnis der USA werden und Basen zulassen.

Der Zerstörungswut der Falken sind keine Grenzen gesetzt. Da sind die Welt-Verbrecher am Werk und werden immer noch von unseren Dumm-Poltikern hofiert, gehätschelt und vergöttert. Noch immer werden die Fakten verschwiegen oder verdreht. Eine bessere und stringentere DDR-Diktatur gab es in der BRD noch nie; Zensur 100 Prozent, Unrecht 100 Prozent, Verfassungsauftrag 0 Prozent. Die Endzeit kommt mit Riesenschritten.

Ihr braven, naiven, ungebildeten und unüberlegenden Bürger denkt doch endlich mal vor (nicht nach, das wäre zu spät!): wenn bis Ostern nächsten Jahres weitere 30.000 jedes Wochenende und jeden Tag mindestens 1000 kommen, was passiert dann? Dann kommen also ungefähr 1,7 Millionen Zuwanderer hierher; davon ca. 1,69 Millionen Nicht-Asylanten, also Illegale.

Diese bleiben analog zur Verfahrenspraxis der letzten 3 Jahre auch hier, obwohl sie keinen Bleibe-Status haben. Allein für diese Menge Menschen Unterkünfte zu bauen, wäre einerseits ein riesiges Arbeitsprogramm, aber kein Konjunkturprogramm, denn die Unterkünfte könnten gar nicht bezahlt werden. Wie viel Euro kostet es, ca. 1 Million Wohnungen zu bauen? Selbst bei Billigst-Bauweise kostet das 1.000.000 x 100.000 = 1.000.000.000.00 = 100 Milliarden Euro. Entspricht einem Drittel des Bundeshaushaltes. Dieselbe Summe dazu, um für alle Bleibenden die Versorgung zu sichern. Also 2/3 des gesamten Bundeshaushaltes für die Versorgung der Illegalen.

Das dürfen Sie als Bürger Deutschlands dann bezahlen – und da der Haushalt das nicht hergibt, macht die BRD Schulden – zu Niedrigzins von 5 Prozent. Macht in 20 Jahren dieselbe Summe nochmal oben drauf.

Die weitere Frage wäre, was mit den Menschen hier im Land weiter geschehen sollte. In Arbeit selbstverständlich. Gut gebrüllt Löwe. Wo und bei wem. Seit Jahren haben wir sinkende Arbeitsverhältnisse bei sinkenden Löhnen, steigenden Steuern, steigenden Sozialkosten und steigenden Lebenshaltungskosten und sogar echten Inflationsraten von ca. 10 Prozent (die 2 Prozent Lügen-Inflation glaubt sowieso niemand, denn die Geldmenge bestimmt sie Inflation!).

Bis ein normaler, grund-intelligenter Mensch – egal woher – eine Grundbildung, eine erweiterte Bildung und dann einen Job-Anforderungskatalog einer hochspezialisierten deutschen Ökonomie erfüllen kann, braucht es ca. 20 Jahre. In dieser Zeit kostet er zusätzliches Bildungsgeld, massenhaft, dauerhaft (von den ca. 20 Prozent echten Analphabeten will ich hier nicht reden).

Den Sozialanspruch, den wir bereits jetzt bei Muslimen, bei Afrikanern, bei Clans erleben, der wird sich fortsetzen – vulgo unsere Gesellschfat wird sich weiter nach unten entwickeln. Der Prozentsatz der Unterschicht, der jetzt bei ca. 30 Prozent liegt, wird sich weiter erhöhen: auf ca. 45-50 Prozent. der bisherige Prozentsatz der Verdiener, die den Staat finanzieren – also die Mittelschicht, wird von ca. 30 auf 25 Prozent sinken.

Die Oberschicht der Reichen wird gleichbleiben oder sich weiter stetig vergrößern. Das bedeutet also, dass der kleine, finanzierende Teil der Bevölkerung noch mehr Leistung für den Staat erbringen muss, damit die gewaltige Mehrheit im Staat gut auf Kosten der Mittelschicht leben kann.

Die Zukunft wird also super-rosig, wie uns das heute immer noch vorgelogen wird. Weder haben wir Land-Ressourcen, noch haben wir Bodenschätze oder Naturschätze, die man zu Geld machen könnte. Wir sind auf Gedeih und Verderb auf unsere Intelligenz, auf unsere Kreativität, auf unsere Schaffenskraft, auf unseren Fleiß, auf unseren Mut und auf unsere Gemeinschaft, den Gemeinsinn und den Zusammenhalt angewiesen.

Ja wie denn, bei den Grundbedingungen? Das ist doch das, was die USA, was Großbritannien, was Frankreich und die anderen europäischen Staaten immer an Deutschland so gehasst haben: der Deutsche, der sich anstrengt, der schuftet und nicht faulenzt, der sich bildet und vorwärts kommen will – all das haben wir durch den Zustrom der lieben Menschen aus aller Herren Länder dann nicht mehr. Denn die sind gekommen, weil es Honig und Milch im Überfluss in Deutschland gibt.

Ich wage zu behaupten, dass es eher zu Volksaufständen der Unterprivilegierten kommen wird, wenn die Zustände es erfordern sollten, Leistungen einzuschränken oder Leistungen von den Zuwanderern zu verlangen. Man muss nur die Webseiten (s.o.) der Protagonisten studieren und die Traktate lesen, um zu begreifen, was Sache ist: generelles Menschenrecht ist Luxus für Jedermann und absolute Freiheit von allem für alle.

Wir fordern jeweils einen Betreuer für jeden Flüchtling, einen Betreuer für die Schule, einen Übersetzer für die Behördengänge, einen Betreuer fürs Einkaufen, einen Betreuer für die Fahrschule und den Autokauf – ehrlich, das konnte man letzte Woche in einer Talkshow von einer Zugereisten hören. Es ist wie es ist: anarchistisch versifft.

Original und Kommentare unter:

http://www.contra-magazin.com/2015/09/refugees-welcome-wenn-die-antifa-blockwarte-nur-noch-rassisten-sehen/

http://brd-schwindel.org/refugees-welcome-wenn-die-antifa-blockwarte-nur-noch-rassisten-sehen/

1 comment:

Anonymous said...

Antifa, Antifaschisten, Antirassismus, Counter-Currents Publishing, Diversitypropaganda, Feminismus, Gender-Realismus, Genderpropaganda, Geschlechterbeziehungen, Geschlechtsrollen, Gesellschaftsutopien, Gewalt, Liberalismus, Linke, Manipulation, Mann und Frau, Maskulinität, Männer, Meinungsfreiheit, Metapolitik, NWO, Political Correctness, Psychologie, Staat und Gesellschaft, Verweiblichung der Männer