Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Thursday, January 14, 2016

Je tiefer das Loch, desto schneller graben sie

Ehrlich gesagt, ich finde es ganz prima, was Jakob Augstein & Co zu den Ereignissen in Köln so zum Besten geben. Bitte, bitte macht weiter so! Das gilt auch für einen großen Teil des Politikbetriebs, der sich wie Renate Künast und Hannelore Kraft in Talkshows blamiert (wie beispielsweise gestern bei Plasberg). Mehr davon!

Ich finde all die relativierenden, verharmlosenden und rechthaberischen Einlassungen ganz wunderbar. Schließlich werden die Bürger hier Zeuge, wie der Realitätsverlust einer sogenannten Elite bis zur intellektuellen Selbst-Entleibung durchgehalten wird. Wenn ihr diese Leute los werden wollt, hindert sie bloss nicht an ihrem Tun. Es genügt vollkommen, einfach nur zuzuschauen, wie sie sich selbst unmöglich machen, ihre Blätter, Sender und Parteien ruinieren. Je tiefer das Loch ist, in dem sie sitzen, desto schneller graben sie.

Politik-Wissenschaftler künftiger Generationen werden ihre Doktorarbeiten darüber schreiben. Als die Elite der ehemaligen DDR auf ähnliche Weise in den Orkus fuhr, hatte das Volk allerdings eine attraktive Alternative jenseits der Mauer. Die haben wir leider nicht. Und das besorgt mich dann doch etwas.

Quelle: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/je_tiefer_das_loch_desto_schneller_graben_sie

No comments: