Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Monday, January 4, 2016

Witzischkeit kennt keine Grenzen: Ralf Stegners Zwinker-Smiley für die Kölner Überfälle

Daß Witzischkeit keine Grenzen kennt, lehrt ja Angela Merkel, daß Witzischkeit auch kein Pardon kennt, beweist nun Ralf Stegner, die
Stimmungskanone der SPD aus Bordesholm.

In der Silvesternacht wurden auf der Kölner Domplatte massenhaft Frauen belästigt, die Polizei spricht mittlerweile von mindestens 30 Opfern (siehe auch den vorherigen Beitrag von Alexander Wendt).  Die bis zu 40 Täter gingen dabei offensichtlich immer nach dem gleichen Schema vor: Sie umzingelten ihre Opfer, begrapschten sie und raubten ihnen dann Wertgegenstände.„Nach Zeugenaussagen sollen einer jungen Frau sogar die Strumpfhose und die Unterhose ausgezogen worden sein“, berichtet die „Kölnische Rundschau”. Und über eine andere: „,Ich hatte Finger an allen Körperöffnungen‘, schildert die junge Frau den Vorfall drastisch”.

Ähnliches berichtete erfuhr der „Kölner Stadtanzeiger“ : „Die waren mit ihren Händen wirklich überall. So etwas habe ich noch nie erlebt‘, sagte die 22-Jährige: ,Als wir um Hilfe gerufen haben, haben sie gelacht. Dann haben sie versucht nach meinem Handy zu greifen.“

Informationen über die Täter verschwiegen die meisten Medien (Rühmliche Ausnahme bild.de hier) aus Gründen der Political Correctness: diese waren von den Opfern nämlich als Araber, beziehungsweise Nordafrikaner beschrieben worden. Und so etwas hat die Öffentlichkeit heutzutage, da Millionen illegal ins Land gelassen werden, nicht zu interessieren.

Weil das so ist, stellte ein Twitternutzer ein paar Politikern die nicht ganz unberechtigte Frage: „Denken Sie Sie und die Kanzlerin werden irgendwann dafür geradestehen müssen?


“Und was fiel Ralf Stegner, unserem Witzbold von den Sozis dazu ein? Der Kommentar: „Da schlottern einem glatt die Knie ;-)“ - mit einem besonders lustigen Zwinkersmiley am Ende.

Quelle: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/witzischkeit_kennt_keine_grenzen_ralf_stegners_zwinker_smiley_fuer_die_koel

No comments: