Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Wednesday, March 2, 2016

Achgut - Empfehlungen vom 29.02.2016 bis 02.03.2016

Münchner-Runde: Schwarzgrün ist der Fasel-Stuss

In Muttis Boxring macht Claudia Roth ihre Sache gut. Merkel kann das Gesagte in Claudias Bewerbungsmappe für einen Ministerposten ab 2017 abheften. Familie? Landwirtschaft? Vielleicht was mit Medien und Malen? Man wird sehen./ mehr

Hasskommentare: Wenn zwei das Gleiche tun

Wer sich über üble verbale Entgleisungen gegenüber der Migrationskrise und ihrer Auswirkungen ereifert, sich aber der selben Sprache bedient, ist nicht gut und mitmenschlich. Die Überzeugung, auf der „richtigen Seite“ zu stehen, gibt niemandem das Recht, alles das von sich zu geben, was man dem auf der „falschen Seite“ abspricht. Der Fanatismus von beiden Seiten steht auf der selben Stufe./ mehr

Münchner-Runde: Claudia Roth lässt Henryk Broder ausladen

Was hat die bunte Dame bloß gegen diesen bunten Herren? Hat sie Angst, dass er ihr im Münchner Sandkasten das grüne Integrationsförmchen kaputt macht? Dabei wäre der Mann doch gewiss eine multikulturelle Bereicherung der Runde heute Abend gewesen. Soll aber nicht sein. War wohl zu viel fürs betreute Fernsehen. / mehr


Atompanik und Ideologie machen keine Energiepolitik

Ein hervorragendes neues Buch beschäftigt sich mit der Energiewende aus Schweizer Sicht und der Fukushima Bilanz der UNO, die in verblüffendem Gegensatz zum Alarmismus hierzulande steht. Freiheit der Forschung und die unsichtbare Hand des Marktes werden unsere energiepolitischen Probleme lösen – nicht Verbote, Eingriffe, Lenkungsabgaben oder ­Subventionen für Energieformen, die sich nicht rentieren./ mehr

Mit welch störrischem Volk ist diese arme, weise Frau gestraft?

Alle arbeiten selbstlos am großen Ziel. Welches das ist, müssen Ameise und Biene nicht wissen. Gesellschaft statt Individuum, gelenkte Demokratie statt Freiheit, staatliche Regelungen statt Eigeninitiative, One-Woman-Show statt Parlament. Schon Napoleon wusste, am schönsten regiert es sich im Sattel! / mehr


Offene Grenzen oder Wohlfahrtsstaat (Teil 2)

Entweder man will einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen, aber beides geht nicht. Im Prinzip hat sich Europa für den Wohlfahrtsstaat entschieden, was Skandinavier, Briten, Franzosen und mittlerweile auch die Österreicher unmissverständlich umsetzen. Kein anderer Staat aber weigert sich so wie Deutschland eine Entscheidung zu treffen./ mehr


Khalid bei den Schwiegereltern

Video. Das erste Mal bei den Schwiegereltern. Das ist immer wieder ein Moment voller Überraschungen. Und manchmal ist der WDR besser als sein Ruf. Warum, das sehen sie hier./ mehr


Achse-Autor siegt gegen Windkraft-Multi

Wolfgang Röhl hatte kritisch über einen großen Projektentwickler aus dem Bereich erneuerbare Energien berichtet. Ein langer Rechtsstreit war die Folge. Nach fast zwei Jahren gab das Kammergericht Berlin unserem Autor in allen Klagepunkten Recht. / mehr

Vom Luxus einer eigenen Meinung

Keine Angst, liebe Leser, die Achse ist noch die alte, aber die Karosserie ist generalüberholt. Damit wirklich alle mitfahren können, ist Achgut.com jetzt auf dem feinsten Stand der Technik und auch problemlos auf Smartphones zu lesen. Möglich gemacht haben das unsere Leser, Paten und Autoren, die zu einer großartigen Fahrgemeinschaft zusammengewachsen sind. Was treibt uns an?/ mehr

No comments: