Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Saturday, September 3, 2016

Antwort auf Jennifer Rostocks Anti-AfD-Song

Liedtext: Man soll sich vor den Wahlen immer sehr gut informieren
Drum spüren manche Leute den Drang sich zu profilieren
Sie machen das gelegentlich aus trivialen Gründen
zum Beispiel als PR-Gag aus der Welt nicht zu verschwinden.


Doch nur die dümmsten Kälber
zerstören ihre Heimat selber.

Aus Mecklenburg da hört man böse Sachen dieser Tage
Ein paar davon erzähl‘ ich Euch, hört zu, so ist die Lage:
Zum Beispiel Manuela Schwesig von der kann man lernen
sich eine Stiftung anzustell‘n um „Hatespeech“ zu entfernen.

Es liegt halt den Sozialdemokraten
ihre Nachbarn zu verraten.

Ein and‘res Thema das sind diese Mecklenburger Linken
Ich mein‘ diese Protestpartei deren Umfragewerte sinken
Kein Wunder, ist sie doch nur ein Zusammenschluss aus alten
verkalkten Stasi-Opas, die sich Schlägertruppen halten.

Bürger komplett durchleuchten
Mauerschützen glatt verleugnen.

Von Köln und Nizza und Paris, da wollen sie nichts hören
Sie lassen sich von Terroristen auch nicht weiter stören
Am Ende dieses fulminanten Multikulti-Traumes
Da wartet auf uns der Verlust des öffentlichen Raumes.

Gegen diese Invasion
Hilft nur eins: Remigration!

CDU und Grüne alle Unterschiede streichen
Illegale täglich unser Staatsgebiet erreichen
alle laut im takt „wir schaffen das“ krakeelen
Die hilft es nur, da gibt‘s nur eins: Die Altpartei‘n abwählen.

Deshalb heißt die Direktive:
Wir wählen Alternative…(für Deutschland)

Willst Du eine Zukunft für Deine Familie und Dein Land
wähl‘ die AfD, wähl‘ die AfD
Statt Dich auf and‘re zu verlassen nimmst Du‘s selber in die Hand
wähl‘ die AfD, wähl‘ die AfD.

Bist Du für Meinungsfreiheit für jederfrau und jedermann
damit Jennifer Rostock weiter Blödsinn singen kann.

Am Sonntag gilt‘s, sag‘ all‘n Bescheid, ganz Deutschland muss es sehn, wir geh‘n und wähl‘n die AfD!

(Gesang: Melanie Halle / Klavier: Till / Idee: Martin) 

No comments: