Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Monday, October 10, 2016

Die Leute sollen ordentlich wählen und ordentlich demonstrieren...

... sonst gibts was auf die Löffel! Der Berliner Sozialpsychologe Harald Welzer über "den Rutsch nach rechts", der einerseits stattgefunden hat, andererseits aber völlig bedeutungslos ist, weil die rechten Positionen "inhaltlich nicht legitimiert" sind. Es werde auch übersehen, "dass mehr als 80% der Bevölkerung freihetlich und demokratisch und ganz ordentlich die etablierten Parteien wählen". Statt dessen werde "über die 15%" geredet, "die das eben nicht tun". Aber das bedeute nicht, dass "sich die Stimmung im ganzen Land verändert hätte", im Gegenteil! Keine Arbeitslosisgkeit, großes Wirtschaftswachstum und die Steuerquellen sprudeln. Da müsse doch "mal einer erklären, wo diese ganze Angst herkommen soll". Das habe, sagt Welzer, mit dem "Geschäftsmodell der Medien" zu tun und mit der "repressiven Toleranz gegenüber Rechtsextremen". Von staatlicher Seite müsste dagegen "in viel expliziterer Weise vorgegangen werden", es gehe nicht an, dass am Einheitsfeiertag "Leute im Zentrum der Feierlichkeiten stehen können und volksverhetzende Parolen brüllen können", es sei ihm "rätselhaft, warum die Leute nicht verhaftet werden".   So redet ein Professor für Sozialpsychologie, der Bevölkerung vom Wahlvolk nicht unterscheiden, dafür aber den Komparativ von "explizit" bilden kann und sich wünscht, die Bevölkerung möge nicht nur ordentich die etablierten Parteien wählen, sondern auch ordentlich demonstrieren. Ein linker Reaktionär mit dem Hang zum Totalitären, der "Merkel muss weg!" bereits für eine volksverhetzende Parole hält, deren Verbreiter verhaftet gehören. / Link zum Fundstück

No comments: