Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Tuesday, February 14, 2017

Trump: „Es gibt viele Mörder. Wir haben viele Mörder“

Trump: „Es gibt viele Mörder. Wir haben viele Mörder"

Hier der volle Wortlaut der Passage:

O'Reilly: Respektieren Sie Putin?

Trump: Ich respektiere ihn, aber...

Reilly: Tun Sie das? Warum?

Trump: Nun, ich respektiere viele Leute, das bedeutet aber nicht, dass ich mit ihnen auch auskommen werde. Er ist der Anführer seines Landes. Ich sage es ist besser, mit Russland gut auszukommen als es nicht zu tun. Und wenn Russland uns im Kampf gegen IS hilft, was ein wichtiger Kampf ist, und gegen den islamischen Terrorismus in der ganzen Welt...

Reilly: Richtig.

Trump: ...ein wichtiger Kampf, dann ist das gut. Werde ich gut mit ihm auskommen? Ich habe keine Ahnung.

O'Reilly: Aber er ist dennoch ein Mörder. Putin ist ein Mörder.

Trump: Es gibt viele Mörder. Wir haben jede Menge Mörder. Junge, glauben Sie, unser Land ist unschuldig? Glauben Sie unser Land ist so unschuldig?

O'Reilly: Ich kenne keine politischen Anführer, die Mörder sind.

Trump: Nun, schauen Sie sich an, was wir alles getan haben. Wir haben viele Fehler gemacht. Ich war gegen den Krieg im Irak von Anfang an.

O'Reilly: Fehler sind etwas anderes als...

Trump: Viele Fehler – ok – aber viele Leute wurden getötet. Es treiben sich also viele Mörder herum, glauben Sie mir das.

www.welt.de/politik/ausland/article161832961/Trumps-USA-Russland-Vergleich-entsetzt-sogar-die-Republikaner.html#Comments

No comments: