Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Thursday, April 27, 2017

An die von Toleranz Besoffenen: Böse sind auch die, die das Böse „nur“ zulassen

An die von Toleranz Besoffenen: Böse sind auch die, die das Böse „nur" zulassen


(c) Simonwijers - PIXABAY CC0

An alle, die toleranzbesoffen sind und für die man ein „Hetzer" ist, wenn man Kritik am politischen Islam übt: Was glaubt ihr, wie es in diesem Land aussähe, wenn konservative Muslime bzw. die Leute, die federführend bei der Islamkonferenz am Tisch sitzen (ZDM, ATIB, DITIB etc.) oder mit denen der Berliner Bürgermeister kürzlich für den „Frieden" demonstriert hat, hier die Mehrheit hätten bzw. an der Macht wären?

Dieses Land wäre ein komplett Anderes, wir wären ein Staat mit schariakonformer Gesetzgebung, in der es Werte wie Freiheit, Aufklärung und Gleichberechtigung nicht mehr gäbe.

Frauen müssten sich verschleiern – mindestens mit Kopftuch. Wir hätten eine patriarchalische Gesellschaft mit strenger Kleiderordnung und Geschlechterapartheid. Sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe wären verboten.

Nicht-Muslime und andere Minderheiten wären Menschen zweiter Klasse. Man braucht nur in die Länder schauen, die diese Verbände steuern, um zu wissen, welche Agenda sie verfolgen: Saudi-Arabien, Iran und auch die immer islamischer werdende Türkei.

Warum sollten diese Konservativen und Radikalen ausgerechnet in Deutschland einen anderen Islam einführen wollen?

Wer das glaubt oder denkt, man könne mit solchen Leuten irgendetwas aushandeln, ist vollkommen naiv und begreift nicht, dass Appeasement-Politik hier überhaupt nichts bringt.

Wer so ein unfreies Deutschland bzw. Europa will oder auch nur einen Millimeter von unseren Werten abrücken will, um faule Kompromisse einzugehen oder irgendeiner verlogenen politischen Korrektheit gerecht zu werden, übt letztlich Hochverrat an Werten, die jahrhundertelang erkämpft wurden.

Böses sind nicht nur die, die Böses tun, sondern auch jene, die das Böse zulassen.

Quelle: https://philosophia-perennis.com/2017/04/08/toleranzbesoffen/

No comments: