Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda Joseph Goebbels gab im Dritten Reich die Richtlinien des „rechten Denkens“ vor. Das Hauptziel der Reichskulturkammer war die staatliche Organisation und Überwachung bzw. Kontrolle der Kultur. Demnach diente die Reichskulturkammer der Gleichschaltung der Kultur, um alle gesellschaftlichen Bereiche zu kontrollieren. Heute gibt es den „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit. Eine mächtige Allianz aus Merkel, Gauck und anderen Spitzenpolitikern, aus Gewerkschaften, Kirchen, muslimischen Verbänden, die Amadeu-Antonio-Stiftung, den großen Medien und Talkshows bis hin zur terroristischen Antifa und einem Justizminister der sich eher als Gesinnungsminister hervortut. Sie teilen in Hell-Deutschland und Dunkel-Deutschland. Sie stellen jeden der nicht dem „linken“ Mainstream und dessen politische Korrektheit entspricht in die rechten Ecke bzw. diffamieren sie ggf. gleich als Nazis. Dieser Mainstream, diese Gut"herren"menschen ersetzen das Grundgesetz. Sie verbreiten und verüben ein subtiles Klima der Angst und Unterdrückung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie üben Zensur und gesellschaftlichen Druck aus, wo immer es ihnen möglich ist. Sie geben das neue „Rechte Denken“ vor und schränken das Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit ein. Da würde selbst ein Joseph Goebbels vor Neid erblassen. Dieser Blog – soll "Neues" aus der „neuen Reichskulturkammer“ - mit zusammengetragenen Beiträgen aus dem Internet - widerspiegeln.

Der Philosoph Theodor W. Adorno: „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten.“

Sunday, May 28, 2017

Maas hetzt auf 256 Buchseiten gegen politisch Andersdenkende - und die Leser lachen ihn aus

Maas hetzt auf 256 Buchseiten gegen politisch Andersdenkende - und die Leser lachen ihn aus
Justizminister Maas Stern ist im                    Sinken: Er wird vom Reibebaum seiner politischen                    Gegner vermehrt zur Lachnummer. Foto: EU2016 SK /                    Wikimedia gemeinfrei
Justizminister Maas Stern ist im Sinken: Er wird vom Reibebaum seiner politischen Gegner vermehrt zur Lachnummer. Foto: EU2016 SK / Wikimedia gemeinfrei

Justizminister Heiko Maas hat ein Buch geschrieben - oder eher schreiben lassen? „Aufstehen statt wegducken: Eine Strategie gegen Rechts." Es handelt vom Rechtsextremismus in Deutschland und einer vermeintlichen Gefahr für die Demokratie, die von Rechtspopulisten wie der AfD ausgeht.

Mehr Fiction als Science

War man noch nie in Deutschland und liest das neue Elaborat von SPD-Justizminister Heiko Maas, müsste man als unbedarfter Leser meinen, das Land ginge aktuell im Strudel rechter Gewalt unter und die Rechtspopulisten der AfD würden bald die Macht an sich reißen, sollten aufrechte Demokraten wie Heiko Maas nicht rechtzeitig Widerstand leisten. Linksextreme Gewalt der Antifa und islamischer Terrorismus sind für den Autor im Vergleich nur harmlose Randerscheinungen.
Am 17. Mai hatte Die Zeit bereits einen Vorabdruck veröffentlicht. Seit einigen Tagen ist das Buch auch im Handel erhältlich. Was erste Leser zum Buch des Justizministers meinen, kann man in den Kundenrezensionen des Versandhauses Amazon nachlesen.

Das Geld nicht wert

Amazon gibt Kunden die Gelegenheit, Produkte, die sie gekauft haben, zu bewerten. Im Falle dieses Buches sind die Kommentare für den Autor wenig schmeichelhaft. Nicht ein Einziger gibt eine Kaufempfehlung ab. Im Gegenteil – sie zerreißen es förmlich in der Luft.
Ein Leser schreibt zum Beispiel folgendes:
Dieses Buch strotzt von einer Realitätsverweigerung, die man sonst nur bei Mitgliedern einer Sekte findet. Wer muss sich denn "wegducken", wenn es "gegen Rechts" geht? "Gegen Rechts" zu sein entspricht doch 100%ig dem Konsens des Establishments, der Eliten und der Mainstream-Medien. "Wegducken" müssen sich doch diejenigen, die der Herr Minister als "Rechts" denunziert, wenn sie nicht massive Verluste an Freiheitsrechten, Karriere, Vermögen und Privatleben durch gesellschaftliche Ächtung hinnehmen wollen. "Rechts" ist alles, was dem Herrn Minister nicht passt, kritische, verantwortungsvolle und besorgte Bürger werden dem angesichts unserer Geschichte vernichtenden Generalverdacht "Rechts" ausgesetzt Das ist Demagogie in Reinkultur! Die AfD z.B. ist nichts anderes, als es die Union bis in die 70er oder 80er Jahre hinein war. Unsere Gesellschaft ist inzwischen so weit nach Links gerückt, dass der Mann mit diesem geschichtsvergessenen und intellektuell unredlichen Taschenspielertrick davonkommt.
Wenn ein führender Politiker während seiner Amtszeit ein derartig einseitiges, demagogisches und manipulatives Buch fern jeder Realität veröffentlicht, so ist dies für unsere politische Kultur verheerend. Wo lebt dieser Mann? Täglich werden wir mit neuen Horrormeldungen über islamischen Terror überzogen und er hat Angst vor "Rechten"?
Man fasst es nicht!
Eine Michaela meint:
Der Herr Zensurminister versucht sich im Bücher schreiben. War wohl nix; ab in den Papierkorb. Geld- und Zeitverschwendung. Das Buch ist wirklich nicht zu empfehlen.
Und ein weiterer Leser bringt es auf den Punkt. Er schreibt:
Schlechter Minister, schlechtes Buch, keinen einzigen Cent wert. Wäre gut, wenn ein Justizminister einen realistischen Blick auf die wahren Probleme und deren Verursacher in Deutschland hätte. Und die kommen sicher nicht von rechts!
Aktuell (Stand 26. Mai, 9.30 Uhr), wurde das Buch 91-mal bewertet und bekam davon 87-mal nur einen von fünf Sternen. Doch selbst die drei Nutzer, die ihm fünf Sterne geben, begründen das ironisch, etwas so:
Wenn ich nicht schlafen kann, ist mir Heikos Buch ein weiches Kissen.
Oder so:
Heiko Maas erklärt auf 256 gut verständlich und witzig geschriebenen Seiten, wie man eine Diktatur errichtet.

Lesen Sie mehr zum Thema:


Quelle: https://www.unzensuriert.de/content/0024112-Maas-hetzt-auf-256-Buchseiten-gegen-politisch-Andersdenkende-und-die-Leser-lachen#.WSkDw72pEok.facebook

No comments: